Mieterverein Augsburg unterst├╝tzt die Kampagne Mietenstopp

Vorsitzender Rechtsanwalt Thomas Weiand nimmt an Demo f├╝r besseren Mieterschutz vor dem Justizministerium in Berlin teil.

Aktivisten der Kampagne Mietenstopp protestieren mit einer Kundgebung vor dem Bundesjustizministerium unter dem Motto “Wo hakt es? – Tut es jetzt – Wohngemeinn├╝tzigkeit, Vorkaufsrecht und Mietpreisbremse”: “Eigentlich sind die vor zwei Jahren im Koalitionsvertrag vereinbarten ├änderungen im Mietrecht einfach umzusetzen – doch ist nichts passiert. Deswegen bietet die Kampagne Mietenstopp dem zust├Ąndigen Justizminister Marco Buschmann (FDP) nun ihre Hilfe an: Rund 20 Jurist*innen haben am Freitag, 8. Dezember, ab 11 Uhr vor dem Justizministerium in Roben ihre ÔÇ×GesetzesschmiedeÔÇť beziehen. Konkret umsetzen muss das Justizministerium das Herabsetzen der sogenannten Kappungsgrenze in angespannten Wohnungsm├Ąrkten von 15 Prozent auf 11 Prozent. Zweiter Punkt: Die Mietpreisbremse soll laut Koalitionsvertrag bis ins Jahr 2029 verl├Ąngert werden.

Link zur Kampagne

Link zum Mieterbund

Kampf f├╝r bezahlbares Wohnen

Augsburg w├Ąchst weiter. Zum 31.12.2016 betrug die Einwohnerzahl (Haupt- und Nebenwohnsitz) 293.415 Einwohner. W├Ąhrend die Zahl der Einwohner in den letzten beiden Jahren jeweils um 5.000 Einwohner zugenommen hat, hat ist der Bestand an preisgebundenen Wohnungen (Sozialwohnungen, ├Âffentlich gef├Ârderte Wohnungen) und damit preisg├╝nstigen Wohnungen stark zur├╝ck gegangen.

Obwohl f├╝r Oberb├╝rgermeister Dr. Gribl das Thema Wohnen bei der Stadtentwicklung eine gro├če Herausforderung sei, st├Ârt er sich am Begriff “bezahlbares Wohnen” und will stattdessen die Formulierung “Wohnen f├╝r alle Schichten” k├╝nftig vorziehen.

Damit wird aber dar├╝ber hinweg get├Ąuscht, in welcher “Sparte” auf dem Wohnungsmarkt ein gro├čes Defizit besteht, dass es dringenst zu verringern gilt.

Der Mieterverein Augsburg fordert daher ein st├Ąrkeres Engagement der Stadt ein.

… mehr im Artikel der StadtZeitung vom 25.01.2017

 

http://www.stadtzeitung.de/augsburg-city/lokales/kampf-um-bezahlbares-wohnen-in-augsburg-mieterverein-fordert-mehr-engagement-von-der-stadt-d20522.html

 

Bezahlbarer Wohnraum: 1000 Wohnungen zu wenig

Bauprogramm der Stadt Augsburg reicht nicht aus

In Augsburg stehen rund 147.000 Wohnungen f├╝r 278.500 Einwohner zur Verf├╝gung.
Die Lage auf dem Augsburger Wohnungsmarkt ist angespannt. Die Stadt will in
den n├Ąchsten 5 Jahren j├Ąhrlich 100 neue Wohnungen bauen┬á – zu wenig.

scrennshot_1000Whg

Vollst├Ąndiger Artikel lesen und ausdrucken:

Augsburg Auch 1000 neue Wohnungen reichen nicht – Nachrichten Augsburg – Augsburger Allgemeine