Kampf für bezahlbares Wohnen

Augsburg wächst weiter. Zum 31.12.2016 betrug die Einwohnerzahl (Haupt- und Nebenwohnsitz) 293.415 Einwohner. Während die Zahl der Einwohner in den letzten beiden Jahren jeweils um 5.000 Einwohner zugenommen hat, hat ist der Bestand an preisgebundenen Wohnungen (Sozialwohnungen, öffentlich geförderte Wohnungen) und damit preisgünstigen Wohnungen stark zurück gegangen.

Obwohl für Oberbürgermeister Dr. Gribl das Thema Wohnen bei der Stadtentwicklung eine große Herausforderung sei, stört er sich am Begriff „bezahlbares Wohnen“ und will stattdessen die Formulierung „Wohnen für alle Schichten“ künftig vorziehen.

Damit wird aber darüber hinweg getäuscht, in welcher „Sparte“ auf dem Wohnungsmarkt ein großes Defizit besteht, dass es dringenst zu verringern gilt.

Der Mieterverein Augsburg fordert daher ein stärkeres Engagement der Stadt ein.

… mehr im Artikel der StadtZeitung vom 25.01.2017

 

http://www.stadtzeitung.de/augsburg-city/lokales/kampf-um-bezahlbares-wohnen-in-augsburg-mieterverein-fordert-mehr-engagement-von-der-stadt-d20522.html

 

Bezahlbarer Wohnraum: 1000 Wohnungen zu wenig

Bauprogramm der Stadt Augsburg reicht nicht aus

In Augsburg stehen rund 147.000 Wohnungen für 278.500 Einwohner zur Verfügung.
Die Lage auf dem Augsburger Wohnungsmarkt ist angespannt. Die Stadt will in
den nächsten 5 Jahren jährlich 100 neue Wohnungen bauen  – zu wenig.

scrennshot_1000Whg

Vollständiger Artikel lesen und ausdrucken:

Augsburg Auch 1000 neue Wohnungen reichen nicht – Nachrichten Augsburg – Augsburger Allgemeine