Augsburger Wohnungsmarkt in der Krise

Die Offensive Wohnraum der Stadt Augsburg kommt mit erheblicher Versp├Ątung.
F├╝r die Umsetzng fehlt Personal. Im vergangenen Jahr sind zwar 1375 neue Wohnungen entstanden, der Bedarf liegt jedocht weit dar├╝ber.

Lesen Sie mehr dar├╝ber, welche Bauprojekte 2017 geplant sind und was die Stadt sonst noch vor hat in nachfolgendem Artikel von Stefan Krog in der Augsburger Allgemeinen
vom 13.05.2017

Artikel in PDF-Datei lesen Augsburger Wohnungsmarkt in der Krise

 

Debatte Wohnen in Augsburg

Endlich hat Oberb├╝rgermeister Dr. Kurt Gribl das akute Wohnungsproblem Augsburgs zur “Chefsache” erkl├Ąrt und startet die Stadt eine – l├Ąngst ├╝berf├Ąllige –┬á Offensive┬á f├╝r mehr neue Wohnungen. Dabei sind die Probleme auf dem Augsburger Wohnungsmarkt dem Oberb├╝rgermeister wie auch allen im Stadtrat vertretenen Parteien seit Jahren bekannt.
Obwohl Augsburg seit 2014/2015 zu den Gebieten mit angespanntem Wohnungsmarkt┬á z├Ąhlt, in denen besondere Mieterschutzvorschriften gelten und der Bestand an Sozialwohnungen drastisch zur├╝ckgegangen ist, sperrt sich die Stadt – leider – nach wie vor gegen eine verbindliche Quote von ├Âffentlich gef├Ârderten Wohnungen in Neubaugebieten.

Stefan Krog von der Augsburger Allgemeinen zieht eine kritische Bestandsaufnahme und
stellt zu Recht die Frage: “Dreht die Stadt an den richtigen Schrauben?”

Artikel als PDF-Datei lesen Dreht die Stadt an der richtigen Schraube?

 

Kampf f├╝r bezahlbares Wohnen

Augsburg w├Ąchst weiter. Zum 31.12.2016 betrug die Einwohnerzahl (Haupt- und Nebenwohnsitz) 293.415 Einwohner. W├Ąhrend die Zahl der Einwohner in den letzten beiden Jahren jeweils um 5.000 Einwohner zugenommen hat, hat ist der Bestand an preisgebundenen Wohnungen (Sozialwohnungen, ├Âffentlich gef├Ârderte Wohnungen) und damit preisg├╝nstigen Wohnungen stark zur├╝ck gegangen.

Obwohl f├╝r Oberb├╝rgermeister Dr. Gribl das Thema Wohnen bei der Stadtentwicklung eine gro├če Herausforderung sei, st├Ârt er sich am Begriff “bezahlbares Wohnen” und will stattdessen die Formulierung “Wohnen f├╝r alle Schichten” k├╝nftig vorziehen.

Damit wird aber dar├╝ber hinweg get├Ąuscht, in welcher “Sparte” auf dem Wohnungsmarkt ein gro├čes Defizit besteht, dass es dringenst zu verringern gilt.

Der Mieterverein Augsburg fordert daher ein st├Ąrkeres Engagement der Stadt ein.

… mehr im Artikel der StadtZeitung vom 25.01.2017

 

http://www.stadtzeitung.de/augsburg-city/lokales/kampf-um-bezahlbares-wohnen-in-augsburg-mieterverein-fordert-mehr-engagement-von-der-stadt-d20522.html

 

Mietspiegel f├╝r Augsburg

Nach langem Ringen um einen Mietspiegel (seit 2013!) hat der Stadtrat am 02.06.2016 mit 37:17 Stimmen den Weg f├╝r einen Mietspiegel f├╝r die Stadt Augsburg endlich auf den Weg gebracht!

Mietspiegel bilden die orts├╝bliche Vergleichsmiete realit├Ątsnah ab.

Die orts├╝bliche Vergleichsmiete ist gesetzlicher Ankn├╝pfungspunkt zur Feststellung der berechtigten Miete bei einer Mieterh├Âhung und bei Abschluss von Mietvertr├Ągen auf angespannten Wohnungsm├Ąrkten, wozu Augsburg geh├Ârt.

… mehr┬á Artikel in der AZ Mietspiegel kommt

 

Funktioniert Mietpreisbremse ?

Seit 01.06.2015 gilt die Mietpreisbremse in Regionen mit angespanntem Wohnungsmarkt.

Aufgrund der Wohnungsknappheit ist Augsburg ein Gebiet mit angespanntem Wohnungsmarkt. Hier gilt bei Neuvertragsabschl├╝ssen, dass die zu Beginn des Mietverh├Ąltnisses die neue Miete nicht mehr als 10 Prozent ├╝ber der orts├╝blichen Vergleichsmiete liegen darf.

In der praktischen Umsetzung ist dieses Gesetz jedoch ein “zahnloser Tiger”, wie eine Studie des DIW und Umfragen bei den Mietervereinen zeigen.

Korrekturen sind notwendig, wof├╝r auch der Bundesjustizminister Heiko Maas offen ist.

… mehr im Artikel der AZ Mietpreisbremse funktioniert nicht